Allerwiesen

Was machen wir

mehr_als_steine_logo
Kirchenpädagogik

Eine Stiftung macht die Kirchengemeinden sebstständiger und unabhängiger.  Ein wichtiges Ziel der Stiftung wäre die noch intensivere Unterstüzung der Jungenarbeit in dem Gemeinden (z.B. zusätzliche Stelle eine Jugenddiakons).
Wir sind auf Ihre Mithilfe angewiesen


Neueste Projekte sind: 

Die Stiftung hat in der Vergangenheit viele Projekte unterstützt:

  • Unterstützung des St. Johannischores beim Konzert
    'Missa cum Jubilo' Anfang Oktober 2015
  • Unterstützung der Band "Tunefish"
  • Sitzbänke für die kirchlichen Friedhöfe
  • Lutherlesungen "Sagen Sie mal Herr Luther"
  • Kinderbibelwochen im Dom
  • Jugendfreizeiten der Gemeinden
  • Jugendcafe im Stadtkirchenzentrum
  • Bruchbude der Landeskirchlichen Gemeinschaft
  • Kanugruppe St. Andreas
  • Hirtenhaus der Domgemeinde
  • Kinder- und Jugendchor St. Johannis
  • Spielbus Fridolin

 

k-Rainer+Bank_DSC_1854
Bank Kirchenstiftung 1

Sitzbänke für die kirchlichen Friedhöfe Verden

Dank der Kirchenstiftung sind jetzt weitere Bänke auf dem Dom-,  dem Wald- und St. Johannis- Friedhof aufgestellt worden. Diese laden zum Ausruhen ein, machen aber auch Werbung für die Kirchenstiftung. Mit Hilfe des QR-Codes kann man sich weitere Infos direkt von der Internet-Seite holen.

 

 

Was ist Kirchenpädagogik?

Kirchen sind mehr als Steine, Kirchen erzählen uns von der christlichen Botschaft mit Bildern und Figuren, mit Zeichen und Farben, mit Licht und Ton, mit Maßen und Proportionen. Wir müssen die Kirchen nur verstehen mit ihrer Symbolsprache.
 
Viele Menschen sprechen diese Sprache nicht mehr und haben zu der christlichen Religion keinen Zugang. Wir wollen diese Zugänge zu unserem Glauben, aber auch zu unserer Geschichte und unseren Traditionen mit Hilfe der „Kirchenpädagogik“ vermitteln.
Wir laden Kindergartengruppen, Schulklassen, Konfirmandengruppen, Kirchenvorstände, Erwachsenengruppen und auch Reisegruppen ein, den Dom und die anderen Kirchen in Verden neu zu entdecken. Wir wollen nicht nur zeigen das da ein Engel auf dem Altar ist, wir wollen auch erklären warum er da ist. Warum sind im Dom 12 dicke Säulen und nicht 13? Warum ist in der St.Johannis Kirche ein achteckiges Taufbecken? Warum steht überhaupt ein Taufbecken in einer Kirche und was bedeutet für uns Christen das Wasser? Was bedeuten die Kerzen auf dem Altar und warum sind es vier?

Es hat sich gezeigt, dass viele Menschen durch den Besuch und der Beschäftigung mit Kirchen und sakralen Räumen zum Nachdenken über Gott gekommen sind. Der Zugang ist relativ niedrigschwellig so dass auch Menschen die von sich aus behaupten nichts mit „Glaube und so“ zu tun zu haben, Interesse an Kirche bekommen haben. Auch viele Muslime haben sich an kirchenpädagogischen Führungen beteiligt. Hier ist es oft zu einem lebendigen Austausch gekommen. Aber auch kirchennahe Evangelische konnten neue Aspekte für sich und ihren Glauben dazugewinnen.
Kirchenpädagogik kann für sich betrachtet keine durchgängige Gemeindearbeit im klassischen Sinne leisten. Durch ein offenes Konzept zu neuen Formen gemeindlicher Arbeit ist dies im Dom jetzt in der Entwicklung.

Kirchenpädagogik ist für jede Gemeinde interessant!
Große, historisch bedeutsame Kirchenbauten haben durch ihre vielen Besucher auch von außerhalb der eigenen Gemeinde mit dem Angebot von ständigen und individuellen kirchenpädagogischen Führungen und Aktionen die Möglichkeit, neu und anders ins Gespräch zu kommen!

Durch das großzügige Engagement der Evangelischen Kirchenstiftung Verden wurde und werden Stellenanteile für die inzwischen verstetigte Diakonenstelle finanziert.